Maschinistenausflug

Viechtach 1. Mai 2019 - Viechtacher Bayerwald-Bote

FFW-Kameraden beim Weltmarktführer

52 Feuerwehrleute besichtigen Firma Liebherr in Baden-Württemberg

Ruhmannsfelden. Kreisbrandmeister Thomas Märcz organisiert alljährlich eine interessante Exkursion für die Feuerwehrkameraden. Deshalb trafen sich jüngst 52 Maschinisten und Gerätewarte der Feuerwehren des Landkreises Regen zu einem Ausflug zur Firma Liebherr nach Ehingen in Baden-Württemberg.

Das Liebherr-Werk Ehingen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Fahrzeugkranen. Das Produktprogramm umfasst moderne Teleskop- und Gittermastkrane auf Mobil- und Raupenfahrwerken. Die Konstruktion und Projektrealisierung von Großschirmen gehört ebenfalls zu ihren Leistungen. Für die rund 3460 Mitarbeiter bietet das Werk attraktive Arbeitsplätze mit vielfältigen Aufgabenbereichen. Die Liebherr-Werk Ehingen GmbH wurde 1969 gegründet. Mit qualitativ hochwertigen und marktorientierten Produkten entwickelte sich das Unternehmen zum Weltmarktführer bei Mobil- und Raupenkranen. Seit der Gründung vor 50 Jahren wurden die Produktionsstätte, die heute eine Gesamtfläche von 885 000 Quadratmetern hat, davon sind 240 000 Quadratmeter überbaute Fläche, und ihre Kapazitäten kontinuierlich erweitert. Heute werden täglich sechs Fahrzeugkrane aus Ehingen an Kunden in der ganzen Welt ausgeliefert, deshalb hat Liebherr einen Weltmarktanteil bei All-Terrain-Kranen von 45 Prozent. Weltweit sind aus Ehingen 30 000 Mobilkrane im Einsatz, erfuhren die Feuerwehrleute.

Nach der vierstündigen Führung trat man beeindruckt den Nachhauseweg an. Es wurde noch am Dreifaltigkeitsberg in Moosthenning eingekehrt. Dort gab es eine Brotzeit für die Kameraden, von denen Kreisbrandmeister Thomas Märcz Dank für die informative und bestens organisierte Exkursion bekam. Text: pnp/dr ; Foto: Feuerwehr